Wanderrucksäcke für Kinder – Test und Kaufberatung

Irgendwann steht er an, der erste Ausflug mit dem Kindergarten oder der Schule, die erste Campingtour oder für eine längere Reise. Spätestens dann braucht jedes Kind einen Rucksack. Sei es, um Proviant und die Regenjacke zu verstauen, Spielsachen während einer Reise zu transportieren oder um für mehrtägige Trips mit dem Notwendigen ausgerüstet zu sein. Die Ansprüche hinsichtlich der Größe des Wanderrucksacks variieren je nach Einsatzgebiet. Bezüglich Tragekomfort, Wasserfestigkeit und Handhabung müssen jedoch alle Rucksäcke für Kinder den speziellen Bedürfnissen der kleinen Träger(innen) entsprechen und dürfen Rucksäcken für Erwachsene hinsichtlich Funktionalität in nichts nachstehen.

 

Wanderrucksack Kinder und wanderrucksack test - der Kinde rwanderrucksack muss auf kindgerechte bedürfnisse abgestimmt sein

Ich bin Mutter von 2 Kindern und während der Vorbereitung auf unsere Weltreise habe ich festgestellt, wie schwierig es ist, den für uns richtigen Wanderrucksack für Kinder aus dem riesengroßen Rucksackangebot zu finden. Zwischenzeitlich hatte ich fast das Gefühl, mich auf die Suche nach der Eierlegendenwollmilchsau begeben zu haben.

 

Egal ob es sich um einen Kinderwanderrucksack für eine Fernreise oder fur einen halbtägen Schulausflug handelt; die Ansprüche an einen Rucksack für Kinder sind doch sehr ähnlich: gute Gewichtsverteilung und Polsterung der Schultergurte, Sicherheitsfeatures wie Signalpfeife und Reflektoren, einfaches Öffnen der Verschlüsse und Wetterfestigkeit.

Unsere Favoriten

 

Welcher Rucksack ist der Richtige und auf was muss ich beim Kauf beachten?

Wenn es zur Größe des Rucksacks kommt, müssen mehrere Faktoren beachtet werden. Auch wenn es verführerisch ist, einfach zum größeren Modell zu greifen, damit der Rucksack möglichst lange im Einsatz bleiben kann.

Größe des Wanderrucksacks

Das Fassungsvermögen eines Wanderrucksacks wird gewöhnlich in Liter angegeben. Die benötigte Größe hängt natürlich hauptsächlich davon ab, wofür er denn überhaupt gebraucht wird. Ein Rucksack für Kleinkinder und Kindergartenkinder hat meist ein Volumen von 8l – 12l und ist ausreichend groß, um Proviant, eine Regenjacke und das ein oder andere kleine Spielzeug zu verstauen. Du kannst dir hier unsere Favoriten unter den Rucksäcken für Kindergartenkinder anschauen!

Für größere Kinder ab 6 kann es folglich auch ein etwas größerer Rucksack ab 12 l sein.

Was muss bei der Rückenlänge beachtet werden?

An der angegebenen Länge eines Kinderrucksacks kann man immer schön sehen, ob er für den kleinen Rucksackträger schon geeignet ist. Einfach den Rücken des Kinder von Schulter bis zum Pöppes abmessen und schauen, ob die Längsmaße des Rucksacks der Rückenlänge entsprechen. Wenn der Rucksack zu groß ist und bis auf den Hintern reicht, kann er leicht beim Laufen stören und wird sehr schnell unbequem. Bei einem zu großen Rucksack befinden sich die Beckengurte auch unterhalb des Beckens. Folglich lassen sich entweder gar nicht oder an der falschen Stelle schließen, so dass sie absolut nicht zur Gewichtsverteilung beitragen.

Wieviel darf ein Kind tragen?

Wer schon mal mit Kindern wandern oder auf einem längeren Spaziergang war weiss, dass kleine Beine manchmal ganz schön müde und auch fast leere Rucksäcke unglaaaaaublich schwer werden können. Die anfängliche Euphorie eines Ausfluges und die Begeisterung, mit der der eigene Rucksack getragen wird,  kann ganz schnell in Müdigkeit umschlagen und die Tagestour zum Spießroutenlauf für alle machen. Aus diesem Grund sollte man es vermeiden, den Rucksack zu schwer zu packen. Als Leitfaden kann hierzu die Regel dienen, dass nach allgemeiner Empfehlung ein Kind maximal 12% seines Gewichtes tragen sollte. Eine kleine Flasche Wasser kann somit schon mal leicht den Großteil der Last ausmachen.

In diesem Zusammenhang muss man auf jeden Fall daran denken, dass Trinksysteme für Rucksäcke zwar super praktisch sind, aber gefüllt doch schon ziemlich aufs Gewicht schlagen.

Wer mit Kindern wandern geht, muss sich darauf einstellen, dass der Rucksack zumindest für einen Teil der Wanderstrecke von Mama oder Papa getragen wird. Denn nur weil man es schafft, eine 10 Kilo schwere Kiste mit Spielzeugautos durch den ganzen Garten zu schleppen, heisst es nicht, dass man auch stark genug ist, seine Regenjacke zu tragen, oder? 🙂

 

Jet 18 von Osprey - bester Wanderrucksack für Kinder

Osprey Jet 18  - Kinder Wanderrucksack

Überzeugt auf der ganzen Linie:

  • 18l Volumen
  • ergonomische Brust - und Beckengurte
  • Reflektoren
  • Sicherheitspfeife
  • Belüftungssystem AirScape
  • Hohe Funktionalität
  • Kleine Tasche aus Stretchnetz am Schultergurt

zum Angebot und Farbauswahl

 

Becken- und Brustgurt: Top oder flop?

Ein guter Kinderrucksack - egal ob es sich um einen Rucksack für Campingausflüge, die Klassenfahrt oder ein Wanderrucksack für mehrtägige Trips handelt braucht auf jeden Fall einen verstellbaren Brustgurt. Dieser unterstützt die gleichmäßige Gewichtsverteilung und entlastet die Schulten. Darüberhinaus trägt ein Brustgurt wesentlich dazu bei, dass der Rucksack gut auf dem Rücken sitzt.

Ein guter Rucksack passt sich dem Körper des Kindes an. Dadurch ist dafür gesorgt, dass er weder durch die Größe, noch durch das Gewicht als Belastung oder Einschränkung wahrgenommen wird. Der Brustgurt sorgt ausserdem dafür, dass die Träger des Rucksackes nicht von den schmalen Kinderschultern rutschen. Mit rutschenden Schultergurten kann man einfach auch nicht so gut rennen. Rucksäcke mit Beckengurt für Kinder findet ihr hier!!

Der Beckengurt ist bei Rucksäcken für den Kindergarten oder die Waldgruppe nicht unbedingt notwendig,  aber auch nicht verkehrt. Wenn die Wahl auf einen Kinderrucksack mit Beckengurt fällt, unbedingt darauf achten, dass die Längsmaße der Tasche der Rückenlänge des Kindes entspricht. Andernfalls schlackert der Beckengurt auf Höhe des Popos rum und stört mehr als er nutzt.

Bei größeren Kindern und Jugendlichen ist ein Beckengurt für mehrtägige Trips dringend zu empfehlen. Die Entlastung der Schultern ist durch solch einen zusätzlichen Gurt enorm und gerade für größere Rucksäcke ein Muss.

Polsterung und Belüftungssysteme bei modernen Kinderrucksäcken

Neben der ausreichenden Polsterung der Schultergurte, verhindert auch ein gut gepolsterter Rückenteil des Rucksacks Druckstellen und Einschnitte.  Das trägt im Wesentlichen zum allgemeinen Tragekomfort des Kinderrucksackes bei. Für Kinder ist es eine große Herausforderung, einen Rucksack für längere Zeit zu tragen. Damit sie die Verantwortung mit Bravur meistern können, sollte es doch schon so angenehm wir möglich sein.

Wir alle kennen bestimmt noch das unangenehme Gefühl von nass geschwitzten T-shirts die am Rücken kleben, weil sich unterm Rucksack die Hitze gestaut hat, oder? Heute ist die Technologie zum Glück weiter und die marktführenden Rucksackhersteller wie Deuter, Osprey oder Jack Wolfskin nutzen eigene Belüftungssysteme, die den Rücken kühlen statt zu kochen 😉 So wird nicht nur der Hitzestau vermieden, die Polsterung ist luftdurchlässig und sorgt für angenehme

Der beste Rucksack für Kinder für den Jakobsweg - Jack Wolfskin Rucksack Kinder
Danke für das tolle Bild @Elwitchen - sie ist mit ihren 3 Kindern gerade auf dem Jakobsweg unterwegs - ihr könnt ihr bei Instagram folgen!

Windzirkulation und Ventilation. Die Belüftungssysteme in Kinderrucksäcken stehen den Erwachsenenversionen in nichts nach.

für Kinderhände geeignete Funktionalität

"Ich mach das alleine" ist bestimmt der Satz, den Kinder in ihrem jungen Leben am häufigsten sagen! Autonomie ist eine der wichtigsten Eigenschaften, um ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln und zu einem starken Kind zu werden. Zugegeben, das scheint ein bisschen weit hergeholt im Zusammenhang mit Rucksäcken. Aber je mehr ein Kind tatsächlich auch selber machen kann und schafft, desto zufriedener ist es (und je mehr Spass wird es an der Wanderung haben!).

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein Kind selbständig mit seinem Rucksack umgehen kann: Schnallen, Verschlüsse und Clips müssen für Kinderhände leicht zu öffnen und zu schließen sein. Jedes Kind ist stolz auf alles, was es schon alleine kann.

Viele Rucksäcke sind aus Stoff. Diese sehen natürlich super aus, sind aber nicht unbedingt praktisch für Kinder. Zum einen sind sie nicht wetterfest und zum anderen... naja, hat schonmal jemand versucht, eine zermatschte Banane oder ein geplatztes Kabapäckchen aus einem Rucksack zu waschen? Bäh! Aus diesem Grund empfehle ich Rucksäcke aus Polyester, Nylon oder einem ähnlichen synthetischem  Material, da sie einfacher ab- oder ausgewaschen werden können.

Sicherheit

Auch bei Rucksäcken spielt die Sicherheit der Kinder einen große Rolle. So ist es wichtig, dass Rucksäcke mit Reflektoren ausgestattet sind, die Kinder sichtbarer machen - nicht nur im Strassenverkehr! Die Kinderrucksäcke von Osprey haben sogar eine integrierte Sicherheitspfeife im Brustgurtverschluss. Mit dieser kann das Kind im Notfall auf sich Aufmerksam machen. Ein wirklich tolles Feature! Nicht nur in objektiven Notsituationen, sondern auch, wenn das Kind die Eltern aus den Augen verloren hat 🙂 Einige Rucksäcke haben auch eine Vorrichtung für die Befestigung eines LED oder Blinklichtes, damit dass Kind auch bei Dunkelheit gut sichtbar ist und nicht verloren geht.